Nicht die Worte sinds und nicht Geschenke; die Wärme des Herzens ists, an die ich denke.

Termin-Kalender

September 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01.
02. 03. 04. 05. 06. 07. 08.
09. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
16. 17. 18. 19. 20. 21. 22.
23. 24. 25. 26. 27. 28. 29.
30.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 
  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.

Rundbrief 48 vom 03.10.2011

 

Rundbrief 48 vom 03.10.2011

 

Liebe Sanjeevini-Anwender/innen und Interessierte!

Ihr bekommt diesen Rundbrief, weil Ihr Euch auf www.sanjeevini.de eingetragen habt, in meinem shop bestellt habt oder weil ich meine, dass er Euch Freude bereitet. Sollte jemand diesen Rundbrief (etwa monatlich) nicht mehr erhalten wollen, schickt bitte eine kurze Rückantwort. Lieber ist es mir natürlich, wenn Ihr das Projekt weiterempfehlt ;-) Vielen Dank.

 

Themen heute

Neuigkeiten

Erfahrungsberichte/Fragen&Antworten

Allgemeine Gesundheitstipps

Der „Klammeraffe

Ein russischer Heiler – Gedanken dazu

Informationsflut und unsere Chance

Gedankenblitze – Blitzgedanken

Termine

Erinnerung

 

Neuigkeiten

Es ist geschafft (und ich bin geschafft), am 4.10. 2011 (Quersumme 9) wird mein neues Geschäft eröffnet. Deshalb erreicht Euch der September-Rundbrief mit Verspätung.

Kleinigkeiten müssen noch ergänzt werden. So hatte ich z.B. 24 Einlegeböden für die Regale zu wenig bestellt :-(

Und heute stand die neue Küche nach einem Rohrbruch 4cm im Wasser – Also Korklaminat raus und morgen alles neu machen.

(Wenn dann in Zukunft das Geld genau so fließt, wie heute das Wasser, dann war es doch ein guter Anfang ;-)

Ein Lieferant konnte wegen fehlender Zulieferung nicht liefern – ein leeres Regal.

Aber ich habe liebe und geduldige und verständnisvolle Kunden :-)

Ab Oktober habe ich noch eine Mitarbeiterin für 20 Wochenstunden eingestellt. So dürfte der Versand nun noch besser klappen, und ich habe etwas mehr Zeit für „meine“ Dinge, Behandlungen, Seminare, Fotografieren und Gartenarbeit.

 

Erfahrungsberichte/Fragen&Antworten

A...+++ … ich war zur Mutter-Kind-Kur und habe natürlich die Sanjeevini-Karten für den Notfall mitgenommen.

Eines Abends kam eine Frau mit plötzlich ganz starker Mensesblutung zu mir. Alle halbe Stunde müsste sie alles wechseln und hätte dicke Blutklumpen. (Sie trautesich gar nicht hinzusetzen, aus Angst, dass etwas durchlaufen könnte.)

Ich habe sie ca. 10 Min. auf die A4-Neutralisekarte stellen lassen, wobei sie nach einigen Minuten ein Kribbeln spürte. Dann habe ich die Karten „Menstruationsbeschwerden, ganzer Körper, Eierstöcke, Blutung“ aufgelegt und ihr noch das MRITYUNJAYA MANTRA zum Wiederholen gegeben. Selber habe ich das Mantra zwar auch 3mal für sie gesprochen, allerdings auch ohne viele Emotionen und Hingabe, denn eines meiner Kinder lag auch noch schlapp im Bett und bedurfte meiner Pflege.

Am nächsten Tag sagte mir die Frau, dass eine halbe Stunde später alles wieder normal war. Sie will sich jetzt auch die Karten bestellen.

MRITYUNJAYA MANTRA

Trayambakam yajaamahe

Sugandhim pushti vardhanam

Urvaarukmiva bandhanaat

Mrityor mukshiya maamritaat

Erläuterungen dazu findet Ihr hier:

http://www.haraldeisenberg.de/Dalai-Lama-Maha-Mrityunjaya-Mantra.htm

Und hier kann es gehört werden:

http://www.geo-balance-design.de/index.php?option=com_content&view=article&id=79&Itemid=55

 

B...+++ Ein 4-Monate altes Baby hat einen Blutschwamm am Hals (mind. 2-EUR-Stück-groß). Gibt es dafür noch eine weitere Karte, außer die Hauterkrankung?
###

Ich neige dazu, immer einen Leeren Lotus dazuzunehmen. In diesem Fall habe ich das Gefühl, dass der Blutschwamm eine Reaktion auf eine Unterfunktion eines inneren Organs (Lunge???) ist. Deshalb könnte eine Formulierung sein:
"Ich bin dankbar dafür, dass alle inneren Organe von XY, jedes für sich und alle im Verbund, optimal arbeiten, dass das Blut mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird und die Haut gesund und rein ist."
Das kann dann per Fernübertragung laufen oder zum Beispiel in die Babycreme oder die Seife/Waschlotion eingeschwungen werden. Falls die Anwendung unklar ist, bitte anrufen.

 

C...+++ gibt es im Raum Landshut oder Dingolfing eine Gruppe, die Sanjeevini praktizieren?

info@elitelugerteam.de Edith aus 84137 Vilsbiburg

###
Es gibt sooo viele Gruppen überall in Deutschland, ich kenne sie nicht alle, bin aber immer wieder froh, wenn ich für Interessenten die Kontaktadressen genannt bekomme.

 

D...+++ Ich möchte zum Beispiel wissen, wie man Fernbehandlung macht

###
Das habe ich doch im Praxisbuch auf Seite 8 beschrieben! ;-)

E...+++ Kann ich Fernübertragungen auch einem Menschen zukommen lassen, der nicht weiß, dass ich ihm Energie sende? Ist es erlaubt, ohne die Einwilligung eines "Empfängers" Energien zu versenden?

###

Für beide Fragen gibt es ein klares JA. Wenn ich die Standardformulierung nutze, bin ich immer auf der sicheren Seite:

"Ich bin dankbar, dass dies zum Besten von XY und zum Wohle aller geschieht." Damit ist dem Universum "freie Hand" gegeben, und wir gehen keinerlei Bindung zu bestimmten Personen ein, die wir später (oder in Folgeinkarnationen) wieder mühsam lösen müssen.

 

F...+++ Kommen Sie auch einmal in die Gegend von ...

###

Wenn jemand vor Ort ein Seminar organisiert und mich einlädt, komme ich gerne.

 

 

Allgemeine Gesundheitstipps

Keine toten Zähne im Mund !

(aus der „Zeitenschrift“ Nr. 18, Text von Benjamin Sailer)

Die moderne Zahnmedizin erschafft strahlende  weiße, kleine Kunstwerke, wennes darum geht, ein „baufälliges“ Gebiss zu sanieren. Mittels Stiften, Brücken und Kronen setzt man ästhetisch vollkommene Fassaden selbst noch auf die schlechtesten Zahnfundamente. Für die Zahnärzte ist es meist Ehrensache, die eigenen Zähne des Patienten möglichst zu erhalten. Zur Zange wird eher im Notfall gegriffen.

Umso schneller entscheiden sich die Zahnärzte für Wurzelbehandlungen. Diese Devitalisierung der echten Zähne  ist oft die Voraussetzung für Kronen und Brücken. Zudem befreit sie den Patienten von lästigen Zahnschmerzen.

Wie so oft klaffen Sein und Schein weit auseinander. So litt eine Frau seit Jahren an Rheuma und mußte jeden Tag 60 mg Cortison einnehmen. Nachdem man irh die wurzelbehandelten Zähne gezogen hatte und das Cortison ausleitete, war sie innerhalb von kurzer Zeit ihr Rheuma los.

Bei einer Wurzelbehandlung werden mit einem Werkzeug der Nerv und die Blutgefäße entfernt. Dennoch bleiben Reste davon zurück ! Es gibt keine erfolgreich durchgeführten Wurzelbehandlungen.

Altes Gewebe zerfällt hier unter anaeroben Bedingungen und so setzt Verwesung ein, die Leichengifte freisetzt. Dies geschieht nicht nur in einem Tumor, sondern auch bei wurzelbehandelten Zähen. Die verbliebenen Gewebereste verfaulen und belasten den Kieferbereich mit Leichengiften. Gerade der Kiefer reagiert auf solche Störungen außerordentlich sensibel, weil sämtliche Meridiane (nach der TCM) mit ihm verknüpft sind.

Der Schweizer Zahnarzt Lloyd Baumann, der täglich solche Zähne zieht, vergleicht diese Wurzelzustände mit einer „inneren Jauchengrube“.

Der amerikan. Zahnarzt George Meinig weist wissenschaftlich fundiert nach, daß keine einzige Wurzelbehandlung vollständig gelingen kann. Die Uni Zürich gelangte zur Ansicht, daß eine vollständige Sanierung des Gebisses erst dann erfolgt ist, wenn keine devitalisierten (toten) Zähne und keine Implantate mehr sich im Kiefer befinden.

 

 

Der „Klammeraffe“

### Der folgende Beitrag ist für mich sehr interessant, denn ohne das kleine Zeichen gäbe es meine Rundbriefe nicht in dieser Form.;-)

@ Dieses Jahr feiert der Affenschwanz seinen 40. Geburtstag. Wie bitte, wer ist denn das? Als Affenschwanz bezeichnet man hierzulande das @ - Zeichen (oder auf Englisch „at “), das in jeder E-Mail-Adresse vorkommt. Der amerikanische Informatiker Ray Tomlinson verwendete es im Jahre 1971 zum ersten Mal, um eine Nachricht elektronisch zu verschicken. Er suchte nach einem Zeichen, um den Empfängernamen und den Namen des Rechners optisch von einander zu trennen. Und das sollte natürlich ein Zeichen sein, das sonst in keinem Namen vorkommt. Das @ musste er nicht erfinden, es existierte bereits im Schriftenverzeichnis seines Computers.Das verschnörkelte, kleine A wurde in der englischen Sprache nämlich schon früher verwendet, und zwar um Stückpreise anzugeben. Zum Beispiel „ten piece @ £ 5“, also 10 Stück zu 5 Pfund. Auch von den Handelsleuten im Venedig des 16. Jahrhunderts soll das @ verwendet worden sein: Als Abkürzung für das alte Gewichtsmass Anfora. Das @ - Zeichen trägt zwar in jedem Land einen anderen Namen, doch lustigerweise haben diese oft etwas mit Tieren zu tun.
In Holland und Belgien „apenstaartje“, also
Affenschwanz wie in der Schweiz, 
in Deutschland ist der
Klammeraffe geläufig,
in Italien sagt man dazu „chiocciolina“, was
Schnecklein bedeutet.
die Russen sagen
Hündchen („sobatschka“),
die Tschechen und Slowaken
Rollmops („zavinac“),

die Griechen reden von Entchen („papaki“),

Schweden und Dänen sagen Rüssel-A („snabel-a“),

und in Finnland heisst es ganz einfach “miuku mauku“ – so viel wie miau!

 

 

Ein russischer Heiler – Gedanken dazu

+++ Anbei einige Infos von dem russischen Heiler Sergei N. Lazarev.
###
Den Text habe ich mehrfach gelesen und habe dazu auch meinen eigene Meinung.
Mir ist das Ganze zu einseitig und riecht sehr nach einem strafenden Gottesbild - für mich ist Gott Liebe! Er gibt uns immer wieder die Möglichkeit, zu wählen, zu entscheiden und Erfahrungen zu machen. Karma ist niemals Strafe, schon gar nicht auf folgende Generationen. Wir haben die Chance, Erfahrungen zu machen und uns (und unsere Seele) in immer feinere Ebenen hineinzuentwickeln.
Und nun der Text von Lazarev mit meinen Kommentaren. Gerne lese ich auch andere
Meinungen dazu, dies sollen Impulse zur Kommunikation sein:
> Die Seele des Menschgen muss zu Gott gerichtet sein, das Bewusstsein
> und der Körper zur Erde. Wenn die Seele sich an die Erde ( Geld,
> Weisheit, Fähigkeiten, Familie usw.) bindet, wird sie stolz und
> aggressiv. Und wenn man dem Menschen diese Dinge wegnimmt, schmerzt
> ihn das und er kann es nicht akzeptieren.
###
Ich verstehe nicht, was er unter "Seele" versteht - wie kann eine Seele sich an Irdisches binden???
> Der Mensch ist eine Zelle des Universums. Das Vermögen des Menschen,
> jede Situation, alle Unannehmlichkeiten und alles Unglück als
> gottgegeben zu akzeptieren, ist Ausdruck der geistigen und
> letztendlich der physischen Gesundheit des Menschen.
###
In dieser Sichtweise sehe ich eine Riesengefahr. Sie besteht in der Interpretation dieser Behauptungen. Wenn ALLES gottgegeben ist, brauche ich nichts mehr zu tun - oder ich kann alles tun, es ist ja gottgewollt.
> Unser Körper ist eine Hülle, die nur für ein Leben bestimmt ist.
> Und unserer Seele steht bevor, sich neu zu verkörpern. Wenn sie
> nicht gereinigt wird, können wir uns in künftigen Leben nicht
> verkörpern.
###
Wenn dem so wäre, wäre die Menschheit schon ausgestorben! JEDE Seele kann neu inkarnieren, das ist der Sinn des Gottesplanes/des SEINS. Es gibt und liebend immer wieder die Möglichkeit, Erkenntnisse zu sammeln und uns auf "den Sinn des Lebens" zu besinnen. Gerade jetzt inkarnieren extrem viele Seelen, weil so viel Bewusstsen wach ist, um viele Menschen mitzuziehen.
> Gegenwärtig sind die Geistesstrukturen der Menschheit derart an die
> Erde gefesselt, dass nur vielfaches Streben zu Gott die Menschheit
> vor Entartung und Tod retten kann.
###
Und parallel dazu gibt es eine stark zunehmende Tendenz der Bewussterdung. Ich sehe lieber die positiven Bestrebungen, als dass ich mich in negative Schwarzmalerei verliere, womit ich dann dem Negativen Macht einräumen würde.
> Um uns zu stabilisieren müssen wir an uns arbeiten, wir müssen unser
> ganzes Leben überdenken. Alles was wir für Unannehmlichkeiten,
> Kränkungen und Erniedrigungen erhielten, betrifft zu 3 % den Körper
> und das Bewusstsein, doch zu 97  % dient es der Reinigung des
> Geistes und letztendlich der Rettung des eigenen Lebens. Wenn jede
> Situation als gottgegeben akzeptiert wird,
###
also auch Mord, Vergewaltigung,... alles ist gottgewollt und ich muss meinem Vergewaltiger dankbar sein ???
> dann fördert der dabei entstehende Kräftezuwachs die Entwicklung des
> Geistes. Wenn dies nicht akzeptiert wird, wird Aggression
> hervorgerufen. Zuerst Hass und Verurteilung derjenigen, durch die wir
> gerettet wurden,
###
Also: Wer mich beleidigt oder schädigt, rettet mich ???
> dann Hass gegen die eigene Person. Das alles schwärzt die Seele. Den
> Hass gegen sich selbst, d.h. Verzweiflung, Depression und
> Lebensunlust geben wir als Vernichtungsprogramm an die Kinder und
> Enkel weiter.
###
Das widerspricht vollkommen einem liebenden SEIN. Wenn wir im SEIN  den strafenden Aspekt sehen, so mag das zu Verzweiflung und Depression führen. Wenn wir im SEIN den liebenden Aspekt sehen, so wächst Zuversicht.
> Je stärker die Aggression, d.h. die Ablehnung des Göttlichen, ist,
> je tiefer sie in die Seele eindringt, umso mehr Generationen von
> Nachkommen belastet der Mensch mit seinen Handlungen und umso länger
> und teurer wird er dafür bezahlen.
###
NEIN!!! Das SEIN lässt uns nicht teuer bezahlen, das ist lediglich unsere Interpretation. Wir haben immer einen freien Willen, eine freie Entscheidung, auch wenn es das SEIN "schmerzt", es lässt uns in Liebe unsere Erfahrungen machen. Wenn das SEIN entscheiden, urteilen oder verurteilen würde, wäre es nicht mehr das liebende SEIN, dann  wäre es Druck, Zwang, Rache ... und das sind rein menschliche Denkmuster.
> Je größer die Liebe zu Gott ist und je tiefer das Verstehen, dass
> alle Unannehmlichkeiten, Demütigungen und Kränkungen im Leben der
> Rettung der Seele dienen, umso mehr werden die Seelen der Nachkommen
> gereinigt. Nur dann wird es dem Körper gestattet wieder gesund zu
> werden, denn Krankheit bedeutet Blockade von Schicksal und Karma.
###
Das ist eine vollkommen verquere Interpretation des ursprünglichen Karmagedanken.
>
Damit die Menschheit eine Zukunft hat muss ein neues Denken
> aufkommen.

###
Dem stimme ich zu!
> Es muss das beseitigt werden, was uns daran hindert demütig zu sein
> und die Welt, wie sie ist, zu akzeptieren und zu begreifen. Dabei
> handelt es sich darum, dass das Geschehen nicht akzeptiert, sondern
> darauf mit Hass, Kränkungen, Bedauern, Verachtung und Verurteilung
> reagiert wird.
###
Und "Dein Gott" verurteilt unser Tun, also kann er nicht Gott sein, sonst müsste er alles als gottgegeben hinnehmen, auch unser Tun.
> Gegenwärtig sind wir alle geistig krank, unabhängig davon, ob wir auch physisch krank sind.
###
Solch eine Aussage halte ich für äußerst gefährlich und vor allem für nicht zutreffend. Wenn wir alle geistig krank sind, wie kann sich dann eine Person (und davon gibt es viele!  für weise genug halten, ihre Meinung als alleinig zutreffend zu deklarieren?
Woher willst Du, liebe Carmen, nun wissen, dass die Worte des russischen Autors die richtigen sind? Was ist, wenn er der Kranke ist, und es viele gibt, die das erkennen?
In der angehängten pdf-Datei hört sich Manches wieder anders an. Ich denke, vieles, das wiedergegeben wird, erfährt schon dadurch eine Interpretation und führt zu "Verfälschungen". Für ALLES, was veröffentlicht wird (auch meine Beiträge), gilt meiner Meinung nach ein gaaaanz wichtiger Aspekt:
Ich lese, denke und entscheide aus dem Herzen heraus - und dann ist es richtig - auch wenn 1000 Andere es anders sehen. Es gibt (meiner Meinung nach) so viele Wahrheiten wie es Menschen gibt. Und jede Wahrheit kann in jeder Sekunde einer neuen Wahrheit Platz machen - darin sehe ich Entwicklung.
Wenn mir jemand vorwirft, ich hätte vor einiger Zeit eine andere Meinung vertreten, so bitte ich ihn, zu akzeptieren, dass ich mich weiter entwickelt habe. Der Stolz, eine einmal gefasste Meinung beuzubehalten, kann duraus auch manchmal von Starrheit im Geist zeugen.

 

 

Informationsflut und unsere Chance

Da die Gedanken, die Irene Klöppel versendet, gut in meine Rundbriefe passen, gebe ich hier wieder einmal eine gekürzte Version mit hinein.

Über unsere Sinnesorgane nehmen wir pro Sekunde ungefähr elf Millionen Informationseinheiten auf. Aber nur ein kleinster Teil davon gelangt ins Bewußtsein. Dabei fungiert das limbische System wie ein Filter. Wenn jemand z. B. überlegt, demnächst einen bestimmten Autotyp zu kaufen, stellt er auf einmal fest, daß davon schon eine ganze Anzahl auf den Straßen fahren. Zuvor war ihm das gar nicht aufgefallen. Was wir bewußt wahrnehmen, hat also ganz viel damit zu tun, wie wir innerlich eingestellt sind. So erklärt sich auch, daß uns sozusagen die Welt unsere eigenen Ansichten von ihr „bestätigt“ Und was passiert im Alltag? Was prasselt auf uns ein? Probleme! Womit müssen wir uns auseinandersetzen? Mit Problemen! Was erfahren wir aus den Nachrichten? Probleme und schlimme Dinge. Da verwundert es nicht, wenn wir den Eindruck haben, die Welt sei voller Probleme, Kriege, Grausamkeiten. Hier nun wird verständlich, daß wir dabei leicht den Blick für das Schöne und Beglückende verlieren. Doch auch das Schöne und Gute gibt es, helfende Menschen, Mitgefühl, die Schönheit der Natur, die Zärtlichkeit einer Katzenmutter, die unbeholfenen Sprünge eines jungen Fohlens...

Wenn wir nicht Opfer einer – unbewußten – negativen Einstellung werden wollen, nämlich daß die Welt nur noch schlimm ist, ist es hilfreich, wieder bewusst mit unseren eigenen Augen zu sehen und dem, was wir fühlen, wieder trauen.

Die Welt können wir nicht ändern. Aber wie wir die Welt sehen, das können wir ändern. Dazu müssen wir nicht das, was unschön ist, verleugnen. Wir brauchen uns nur bewusst für das Schöne und Gute zu öffnen. Dann können wir ganz viele Chancen nutzen und feststellen, dass wir Veränderungen schaffen – meist mehr, als wir erwartet hätten.

 

 

Gedankenblitze - Blitzgedanken

---Erkenntnis läßt sich nicht von anderen lernen. Erkenntnis muß aus dem eigenen Ich hervorgehen.

---Der Geist wird reich durch das, was er empfängt, das Herz durch das, was es gibt.

---Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen

---Es muß Herzen geben, welche die Tiefe unseres Wesens kennen und auf uns schwören, selbst wenn die ganze Welt uns verläßt.

---Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem Haupte fliegen,kannst du nicht ändern. Aber dass sie Nester in deinem Haar bauen,das kannst du verhindern.

---Wer andere erkennt, ist gelehrt.

Wer sich selbst erkennt, ist weise.

Wer andere besiegt, hat Muskelkräfte.

Wer sich selbst besiegt, ist stark.

---„Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude. Ich erwachte und sah, das Leben ist Pflicht. Ich tat meine Pflicht, und siehe da, das Leben ward Freude. “

 

 

Termine

Am 29.Oktober gestalten Irene Klöppel und ich ein Tagesseminar in Leverkusen bei Brunhilde Küchler, 51381 Leverkusen, Auf dem Bohnbüchel 13,Tel. 02171-33075

 

Thema: Die Macht der Worte und Gedanken und ihre Wirkung auf uns selbst und andere.

Ein Schwerpunkt ist die hilfreiche Wirkung der Worte und Gedanken in unserem Alltag und im Hinblick auf den Heilungsprozess.

Der andere Schwerpunkt ist die Sprache im täglichen Miteinander

-Missverständnisse vermeiden -Manipulation entlarven -selber klar kommunizieren -sich und andere Menschen besser verstehen.

 

Am 30. und 31.Oktober biete ich Amsat-Messungen in Leverkusen an – Nachmessungen und neu.

Am 1. (und 2.) November finden die Amsat-Messungen -in Langenfeld statt. Nachmessungen oder neue

Einzelheiten zu allen Terminen stehen in Kürze auf meiner Sanjeevini-Seite unter „Termine“.

 

 

Erinnerung

(immer wieder, weil bei jedem neuen RB viele neue Leser/innen dazukommen)

Unsere größte Macht sind unsere Gedanken! Die Dinge, mit denen sich meine Gedanken beschäftigen, werden verstärkt. Wenn ich z.B. ständig an eine Finanzkrise denke und negative Informationen weiterleite, trage ich dazu bei, dass sie sich realisiert. Wenn ich ihr die gedankliche Zuwendung entziehe, verliert sie ihre Existenzmöglichkeit.

Mein Vorschlag: Alle, die Lust haben, können die positive Kraft verstärken, und zwar nicht in einer einmaligen Aktion, sondern in einem täglichen „Liebes-Dauerbrenner“, in den sich alle je nach Lust und Zeit einklinken können. Täglich deshalb, damit Jede/r täglich die Chance hat mit dabeizusein - wenn nicht heute, dann eben an einem anderen Tag, es ist immer der richtige Zeitpunkt!

Täglich um 19:30 fügen wir uns gedanklich zusammen

und senden ALLEN WESEN DES UNIVERSUMS Liebe.

Vielleicht erinnert Ihr Euch:

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten zu verdienen scheine,

denn dann brauche ich es am dringendsten.“

Sicher ist Euch dann klar, dass genau die, über die am meisten geschimpft wird, unsere Liebe am dringendsten brauchen, damit z.B. menschenwürdige Entscheidungen getroffen werden können.

Ihr könnt natürlich aktuelle Themen mit einbeziehen - diese Form der „Heilung“ ist auf jegliche Situation anwendbar. Denkt bitte immer daran, dass wir uns FÜR etwas Positives einsetzen.

 

Euch allen wünsche ich eine GUTE ZEIT

Helga Ute Myrkit (HUM) Hoffmann

Dieser Artikel wurde bereits 7297 mal angesehen.



.