Es gibt eine Medizin gegen große Sorgen: Kleine Freuden.

Termin-Kalender

September 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01.
02. 03. 04. 05. 06. 07. 08.
09. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
16. 17. 18. 19. 20. 21. 22.
23. 24. 25. 26. 27. 28. 29.
30.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 
  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.

Rundbrief 51 vom 21.02.2012

 

Rundbrief 51 vom 21.02.2012

 

Liebe Sanjeevini-Anwender/innen und Interessierte!

Ihr bekommt diesen Rundbrief, weil Ihr Euch auf www.sanjeevini.de eingetragen habt, in meinem shop bestellt habt oder weil ich meine, dass er Euch Freude bereitet. Sollte jemand diesen Rundbrief (etwa monatlich) nicht mehr erhalten wollen, schickt bitte eine kurze Rückantwort. Lieber ist es mir natürlich, wenn Ihr das Projekt weiterempfehlt ;-) Vielen Dank.

 

Themen heute

Neuigkeiten

Erfahrungsberichte/Fragen&Antworten

Allgemeine Gesundheitstipps

Gedankenblitze – Blitzgedanken

Erinnerung

 

Im November gab es den letzten Rundbrief, weil ja im Dezember der „Adventskalender“ dran war, und im Januar fehlte mir die Zeit. Nun geht es wieder weiter!

Da ich viele Zitate oder Berichte von Euch einfüge, schreibe ich alles, was ICH schreibe in dieser Farbe, damit das Durchfinden leichter ist.

 

Als allererstes möchte ich mich gaaaanz herzlich bei all denen bedanken, die mir mit ihren Zuwendungen aus einer schier ausweglosen Situation herausgeholfen haben – ich sehe wieder Land! Einerseits war ich tief berührt von der Idee und dann liefen oft Freudentränen, wenn all die kleinen und großen Beträge auf dem Konto landeten und ich mit jeder Summe meinem Ziel, den Laden behalten zu können, ein Stück näher kam. Ich kann mich nur auf diesem Wege bei allen bedanken, weil es wirklich viele waren.
Eine kurze Erklärung noch im Nachhinein: Im Februar 2011 hatte ich für knapp 15.000,00€ das Amsat-Messgerät angeschafft, im Juni musste ein neues(gebrauchtes) Auto her, und im August hatte ich die Chance, im Einkaufszentrum in guter Lage die Räumlichkeiten zu mieten. Der Laden läuft jetzt besser als vorher, aber die Investitionen und Handwerker wollten natürlich sofort bezahlt werden, und die Bank wollte nicht aufstocken, da ich ja als Geschäftsfrau nicht mit sicheren, festen Einkünften aufwarten kann. So war die Idee von A. wirklich die Rettung. Nochmals DANKE! DANKE! DANKE!

Ich habe auch schon eine Idee, was ich mache, wenn ich dann wieder im schwarzen Zahlenbereich bin. Es gibt da ein kleines Seminar- und Gästehaus, das von zwei Diakonissinen geführt wird – offen für ALLE Menschen. Sie sehen sich als „Zufluchtsort“, und sie erhalten und bewirtschaften das Haus nur durch Spenden. Kürzlich ist eine Person verstorben, die regelmäßig einen größeren Betrag beigesteuert hat – diese Lücke werde ich dann auffüllen. So schließt sich der Kreis.

 

Neuigkeiten

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mich immer so fleißig mit Informationen beschicken.

Letztens hatte ich einen link dabei, der nicht funktionierte, weil er zu einem blog führte, der zwischenzeitlich aktualisiert worden war. Deshalb hier noch einmal ein link zu einer wundervoll aufbauenden Geschichte von Eckhard von Hirschausen – Pinguin.

http://www.youtube.com/watch?v=Az7lJfNiSAs
Nimm diesen link, der geht direkt zu youtube. Sonst geht auch, bei google "hirschhausenpinguin" einzugeben. Dann siehst Du gleich noch mehr seiner Titel.

Interessant: Bei youtube „Der EURO-Schein trügt“

 

http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/die-geheimnisse-des-wassers-videos/

Sehr gut gemachter Film über die Forschungen mit Wasser

Ich habe noch eine sehr liebevoll aufgemachte .pdf aus dem Prana-Verlag – ein Kinderbuch von Emoto. Mit klar verständlichen, kindgrechten Worten werden die Möglichkeiten dargestellt, liebevoll mit dem Wasser und sich selbst umzugehen. Das Ganze ist mit sehr schönen Bildern ansprechend gestaltet. Kann angefordert werden.

 

   http://www.youtube.com/watch?v=R4tzMY6V3tQ&feature=g-logo&context=G2a3f0d8FOAAAAAAAAAA

Ein link, der lohnt!!! Viel Information zu mehreren kritischen Themen.

 

Erfahrungsberichte/Fragen&Antworten

 

1 - Liebe Helga,

wie Du ja weißt, hatte ich Probleme mit einer Allergie, die sich vom Hals bis über das linke Ohr hochzog. Das linke Ohr –dahinter und darüber- war dabei sehr schmerzhaft und

ich konnte so gut wie keine mehr Brille tragen, da dies äußerst unangenehm war.

Vermutlich kam ich mit dem Bärenklau in Berührung, vom dem einige Pflanzen im Garten vertrocknet standen.

Meine Behandlung mit Sanjeevini erfolgte mit SSC2, SSC2b, SSC31 und SSC33 und 33b und d und Schmerzen DS 91,

und noch die Körperkarte BPS44 und BPS21.

Zusätzlich haben wir auf die Haut noch eine Aloe Vera Pflanze aufgetragen, die wir seit Jahren immer im Hause haben.

Nachdem wir bei Dir angerufen hatten, hast Du noch eine Karte vom Arbeitskreis empfohlen, die Jutta aber doch nicht hatte.

Aber nach rund 10 Tagen geht es mir wieder bestens, die sichtbare Allergie am Hals verschwand nach wenigen Tagen, die Schmerzen/Brennen

haben aber gute 10 Tage angedauert.

Dies wollten wir Dir kurz berichten und danken für Deine telefonische Hilfe.

 

2 - Und ein weiteres gutes Motto ist, sich seiner eigenen Liebe, Größe und Macht zu erinnern.

Hierzu Kiesha - Little Grandmother, die ich mir erlaube wie folgt zu zitieren und zu übersetzen:

"We will remember that our thoughts, along with our emotions, create our reality."

Wir werden uns erinnern, dass unsere Gedanken zusammen mit unseren Gefühlen unsere Realität erschaffen.

"We do not have to live our lives like a bunch of sheep following the herdsman."

Wir müssen unser Leben nicht wie ein Haufen Schafe führen, die dem Schäfer hinterher trotten.

"There truly is no time to waste by being scared or full of fear about the future, but to understand that we create our future."

Es gilt wirklich keine Zeit zuverschwenden, damit erschreckt zu sein oder voller Furcht zu sein über die Zukunft, sondern zu verstehen, dass wir die Zukunft erzeugen.

"Simply put, the more loving you are the more intelligent you become."

Einfach ausgedrückt, jemehr Du liebst, umso intelligenter wirst Du.

"Focus on the good and the exciting things about life, and not on the fearful things."

Richte Deinen Fokus auf die schönen und aufregenden Dinge im Leben und nicht auf die furchtbehafteten Sachen.

"Being in the heart and loving is what will not only make life easier on a day to day basis, but it’s what will change the consciousness for us all."

Im Herz und in der Liebe zu sein, macht das Leben nicht nur im Alltag einfacher, sondern es wird unser aller Bewußtsein verändern.

Den vollständigen Text findet Ihr unter http://littlegrandmother.net/December2011Newsletter.aspx

Wirklich im Ganzen lesenswert. Und mit einem kleinen Wörterbuch, schafft man das auch mit Schulenglisch.

 

 

Allgemeine Gesundheitstipps

 

Polyvinylpyrrolidon PVP E1201/1202 a/b

Umweltärzte sagen, die meisten Umweltkrankheiten kommen durch Plasteverschmutzungen in den Nieren. Teilweise seien die Nieren voll mit Plastemüll. Als ich mir vor Jahren die ersten DVD´s von Dietrich Klinghardt ansah und er so offen dieses Problem ansprach konnte ich mir damals gar nicht vorstellen, auf welche versteckte Art und Weise Plaste in meinen Mund und dann in meinen Nieren abgelegt wird.
Unten ist es nachzulesen. Da hat eine Betroffene sauber recherchiert. Passt zum Thema MORGELLON Krankheit

—EU-weit (weltweit) deklarationsfrei gestelltes Plastik in der Nahrung

(PVP: Polyvinylpyrrolidon – E1201, vielfältige, phantasievolle Handelsnamen:

Povidon, Kolidon, Peridon, Copovidon, & PVPP:Polyvinylpolypyrrolidon-E1202), welches durch mittlerweile erfolgtem produktions- u. Verfahrenstechnologischen

Fortschritts bspw. unter Aziditätserhöhung vernetzungs- und zu längerkettigen Molekülen verkettungsfähig reagieren kann -

siehe hierzu die überall in unverständlichem Überfluß den Nahrungsmitteln beigefügte,

aus genmanipulierten Aspergillus Niger-Stämmen (Schwarzschimmel)

synthetisierte Zitronensäure...!, ...und ab einer Molekülgröße über 20.000 Dalton

nicht mehr aus dem Körper ausgeschieden werden kann.

Der einstmals ironisch-provokativ gemeinte Spruch aus den 1980ern

"Plastic food for plastic people" gewinnt hiermit an erschreckend brisanter Wahrheit ! »Polyvinylpyrrolidon ist ein Polymergemisch aus synthetischem Kunststoff, welches 1940,

im 2.Weltkrieg, entwickelt wurde, in der deutschen Armee verbreitet als Plasmaersatz

zum Einsatz kam und in der Literatur als Periston oder Kollidon bezeichnet wurde

(Hecht, 1943). Polyvinylpyrrolidon kann im Körper nicht abgebaut werden,

da entsprechende Enzyme nicht vorhanden sind.
Infolgedessen ist die intrazelluläre Speicherung irreversibel.

 

Ein sehenswerter Film, der Leben retten kann.

   http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/dr-johann-loibner-der-ursprung-und-die-geschichte-des-impfens

 

Hier geht es um „Früherkennung“ von Krebs.

… ich möchte Dir noch ein paar ergänzende Informationen zum Thema Krebs schicken. Sie entstammen dem Buch „Krebs und seine biologische Bekämpfung“ von Otto Englisch, Simon-Verlag 1982.

Zum Thema Früherkennung:

Erst entsteht eine Krebszelle, dann werden es 2, dann 4, dann 8, dann 16.... Das Wachstum eines Tumors erfolgt als exponential. Bei der 13. Zellteilung ist der Beginn des Auftretens von Metastasen. Dann hat der Tumor gerade einmal einen Durchmesser von 0,6 Millimeter; und er hat rund viertausend Zellen. Bei der 21. Zellteilung hat der Tumor rund zwei Millionen Zellen, ist aber gerade einmal o,5 Zentimeter groß im Durchmesser. Bei der 24. (!) Zellteilung hat der Tumor schon rund siebzehn Millionen Zellen, hat einen Zentimeter im Durchmesser. Und erst hier beginnt die diagnostische Erkennbarkeit!. Der Tod tritt dann etwa bei der 35. Zellteilung ein. Damit ist klar, was die sog. Früherkennung vermag!

Eine weitere Textstelle aus dem o. a. Buch:

„Viele Jahre, bevor es zu einer Geschwulstbildung kommt, die dann kaum mehr zu heilen ist, zeigen sich nämlich im Blut und Urin der gestörte Zellstoffwechsel und die Krebsneigung schon an. In diesem Vorstadium kann durch entsprechende biologische Behandlung ein evtl. sich anbahnender Schaden immer rechtzeitig behoben werden. Nur das sind echte Früherkennungstests!

Mit der heue lautstark propagierten sog. Vorsorgeuntersuchung ist eine Vorbeugung nicht mehr möglich, denn man kann mit ihr nur bereits vorhandenen Krebs feststellen! Das ist keine Vorsorge, ja nicht mal eine Früherkennung, sondern immer schon eine Späterkennung!

Da sich die Stoffwechseländerungen der Krebszelle in Blut, Serum und Harn niederschlagen, müssen wir uns wohl oder übel der so viel geschmähten Methoden der sogenannten „Außenseiter“ bedienen, um eine Malignom frühzeitig erfassen zu können. Denn die dem lokalen Krebsleiden vorangehende Störung des Gesamtorganismus läßt sich nämlich weitgehend aus seinen Säften ablesen. Aus dem 1. Morgenurin weist der Carcinochromtest CCR nach Dr. Gutschmidt spezifische Metaboliten des entarteten Zellstoffwechsels nach, weit bevor ein Krebstumor klinisch feststellbar ist. Der Wert dieses Testes liegt in der echten Früherkennung, in der Möglichkeit der Ausschlußdiagnose, der Therapiekontrolle und postoperativen Überwachung des Patienten.“ Im Buch folgen an dieser Stelle Adressen und div. Untersuchungsmethoden in diesem Rahmen.

Es kommt ja noch hinzu, dass schon die Art der Untersuchung (Mammographie) absolut fragwürdig ist, da genau dadurch erst ein harmlos eingekapselter kleiner Müllhaufen zu einem gefährlichen Vulkan wird. Auf meiner Seite unter „Gesundheit - Kritische Themen“ gibt es noch mehr zu lesen.

 

hier den Link, den ich Dir über die E-Nummern schicken wollte. ( http://www.code-knacker.de/lebensmittelzusatzstoffe.htm ) <http://www.code-knacker.de/lebensmittelzusatzstoffe.htm%29>

 

Anhang zum Herunterladen: •  Hirntod_Was_die_Kirchen_verschweigen10364.pdf • 

 

Zum Thema „Deutschland in 2012“

(Hört sich nach Politik an, gehört für mich jedoch zur Psycho-Hygiene, also zu einem Gesundungsablauf, an dem wir eigenverantwortlich mitwirken können)

von Christiane Durer

Über das Jahr 2012 sind schon so unendlich viele Bücher geschrieben worden, dass man eigentlich schon einen eigenen Buchladen nur mit 2012-Büchern eröffnen könnte.

Viele handeln davon, dass
a) die Erde aufsteigt in die 5. Dimension oder
b) die Erde untergeht (wie in dem gleichnamigen Film)
 Dies sind die populärsten Szenarien und es gibt sicher noch andere.

Doch nichts von all den o.a. Szenarien wird passieren. Auf der Agenda steht etwas völlig anderes.

  • Finanzkrise

  • Mikro-Chip

  • Entrechtung

  • Verarmung

  • Natur- und Umweltkatastrophen

  • Versklavung

 

Den ganzen "negativen Schrott" habe ich nicht gelesen, nur einen kurzen Blick auf den Anfang geworfen. Natürlich wird sich viel verändern - gut so! Wenn wir die EU und den Euro nicht hätten, ginge es uns richtig gut. Immer wieder haben Mächte versucht, uns als starkes Land in der Mitte Europas klein zu bekommen - Krieg, Aufteilung unter die vier Mächte, "made in germany" als Negativwerbung - alles ist schief gelaufen. Immer wieder wurden wir stark. So haben die USA und andere die Enntstehung der EU gefördert und nun für Krisen gesorgt, so dass wir gefordert sind, große Summen zu zahlen. Es sieht nach einem Aus aus - und ich bin sicher, dass es ein Aus gibt, das zu einem Ausweg und zu einem Aufstieg führt. Und wir alle können durch positives Denken, Beten und Zuversicht unsere Nation stärken. Wir können uns für ein starkes Deutschland einsetzen - Jede/r auf seine Weise. Unsere allabendliche geistige Zusammenkunft ist schon lange ein Baustein auf dem Weg zu einem starken Deutschland mit einer gesunden Wirtschaft und vielen glücklichen Menschen.
Auch unsere Kerzenaktion (http://www.gratefulness.org/candles/candles.cfm?l=ger&gi=hum) ist ein Mosaisteinchen in die richtige Richtung, es fördert das Gemeinschaftsgefühl, das uns wiederum Kraft und Zuversicht vermittelt. Hören wir auf positive Botschaften und senden positive Gedanken aus - so können wir zu einer positiven Veränderung beitragen. Wenn wir in der Liebe und der Zuversicht bleiben, sind wir stark, bleiben in unswerer Energie und somit gesund – und helfen auch anderen dabei!

 

Gedankenblitze – Blitzgedanken

 

Der deutsche Philosoph Johann Gottlieb Fichte schreibt:

"Jedes Schreckbild verschwindet, wenn man es fest ins Auge fasst."

Also lassen wir uns nur von positiven Gedanken inspirieren und erlösen die Angstungeheuer, die dann ihre Energie einem guten Zweck widmen können. Vor langer Zeit habe ich mal für meine Schulkinder eine Geschichte geschrieben, die passt hierzu:
Das Angstungeheuer

Ein Junge war noch unterwegs, als es schon dunkel wurde. In dieser fremden Umgebung begann er, sich zu fürchten. Plötzlich hörte er Schritte hinter sich und spürte Gefahr. Er rannte davon. Er hörte den Atem des Wesens, hörte das Schnaufen und rannte um sein Leben. Doch irgendwann war er am Ende seiner Kräfte, es war ihm egal, ob er vor Überanstrengung tot umfallen oder von dem Ungeheuer gefressen werden würde.

Also blieb er stehen. Und ... es geschah nichts, denn der Verfolger blieb ebenfalls stehen. Nachdem der Junge wieder zu Atem gekommen war, begann er langsam weiterzugehen, und schon hörte er wieder den Atem des Ungeheuers. Also begann er, wieder zu rennen. Das Spiel wiederholte sich noch einige Male, bis der Junge all seinen Mut zusammennahm und sich nach dem Verfolger umschaute.

Er sah das Ungeheuer in einiger Entfernung stehen und rief ihm zu, es solle doch näher kommen und ihn endlich fressen, denn schon bald hätte er ohnehin keine Kräfte mehr.

Das Ungeheuer antwortete nicht, es lächelte nur listig vor sich hin. Da dämmerte dem Jungen eine Idee aus der Tiefe seines Wissens.

Er schleuderte seinem Verfolger entgegen, dass er nun seine Absicht durchschaue. Er wolle ihn gar nicht töten, dazu sei er viel zu feige. Er wolle ihn nur zu Tode hetzen.

Darauf schnaubte das Wesen ohrenbetäubend vor Wut, drehte sich um und zog sich ins Dunkel der Nacht zurück. (von HUM)

Wie oft lassen wir uns hetzen und merken es erst, wenn wir erschöpft sind? Also schauen wir hin! Damit können wir sehr viel für unsere Gesundheit tun!

 

> Zur Info schicke ich euch den aktuellen Brief von Robert Betz.
###
Vielen Dank für den Rundbrief - doch: Was steht da Neues drin??? Das sind doch Weisheiten, die uns schon seit Jahrtausenden, auch ohne "channeling" einfach als Wissen weitergegeben werden. Was hat das mit 2012 zu tun? Menschen, die diese alten Weisheiten heute als neue Erkenntnis zum Besten geben, zeigen doch nur, dass sie endlich wach werden.
Entschuldigung, wenn ich so drastisch reagiere - ist vielleicht ein Impuls, immer wieder auf die eigene innere Stimme zu hören, die schon sooo lange soooo weise ist und nur drauf wartet, wahrgenommen zu werden. ;-)

 

Erinnerung

(immer wieder, weil bei jedem neuen RB viele neue Leser/innen dazukommen)

Unsere größte Macht sind unsere Gedanken! Die Dinge, mit denen sich meine Gedanken beschäftigen, werden verstärkt. Wenn ich z.B. ständig an eine Finanzkrise denke und negative Informationen weiterleite, trage ich dazu bei, dass sie sich realisiert. Wenn ich ihr die gedankliche Zuwendung entziehe, verliert sie ihre Existenzmöglichkeit.

Mein Vorschlag: Alle, die Lust haben, können die positive Kraft verstärken, und zwar nicht in einer einmaligen Aktion, sondern in einem täglichen „Liebes-Dauerbrenner“, in den sich alle je nach Lust und Zeit einklinken können. Täglich deshalb, damit Jede/r täglich die Chance hat mit dabeizusein - wenn nicht heute, dann eben an einem anderen Tag, es ist immer der richtige Zeitpunkt!

Täglich um 19:30 fügen wir uns gedanklich zusammen

und senden ALLEN WESEN DES UNIVERSUMS Liebe.

Vielleicht erinnert Ihr Euch:

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten zu verdienen scheine,

denn dann brauche ich es am dringendsten.“

Sicher ist Euch dann klar, dass genau die, über die am meisten geschimpft wird, unsere Liebe am dringendsten brauchen, damit z.B. menschenwürdige Entscheidungen getroffen werden können.

Ihr könnt natürlich aktuelle Themen mit einbeziehen - diese Form der „Heilung“ ist auf jegliche Situation anwendbar. Denkt bitte immer daran, dass wir uns FÜR etwas Positives einsetzen.

 

Euch allen wünsche ich eine GUTE ZEIT

Helga Ute Myrkit (HUM) Hoffmann

Dieser Artikel wurde bereits 6163 mal angesehen.



.