Nicht die Worte sinds und nicht Geschenke; die Wärme des Herzens ists, an die ich denke.

Termin-Kalender

September 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01.
02. 03. 04. 05. 06. 07. 08.
09. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
16. 17. 18. 19. 20. 21. 22.
23. 24. 25. 26. 27. 28. 29.
30.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 
  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.

Rundbrief 86 vom 25.06.2018

 

Rundbrief 86 vom 25.06.2018

Liebe Leserinnen und Leser!

Ihr bekommt diesen Rundbrief, weil Ihr Euch auf www.sanjeevini.de eingetragen habt, im Sanjeevini-shop bestellt habt oder weil ich meine, dass er Euch Freude bereitet. Sollte jemand diesen Rundbrief (etwa monatlich) nicht mehr erhalten wollen, schickt bitte eine kurze Rückantwort. Lieber ist es mir natürlich, wenn Ihr das Projekt weiterempfehlt ;-) Vielen Dank.

Alles, was ICH kommentiere, ist kursiv geschrieben.

 

Neuigkeiten

Dieses Mal habe ich Auszüge aus den Rundbriefen von Wilhelm Junker zitiert, weil ich die Themen sooo wichtig finde.

Über meine Seminare

Das Grundthema all meiner Seminare ist die Eigenverantwortung, die wir durch unsere Sprache für uns und unser Tun übernehmen – auch wenn wir uns dessen oft gar nicht bewusst sind.

Wir können die Macht der Worte und Gedanken nutzen, um unser Leben zu gestalten, um Heilung zu bewirken, um glücklich zu sein und vieles mehr. Ich möchte Mut machen, das eigene Potenzial in Besitz zu nehmen und neue Wge zu gehen.
Seit 2002 arbeite ich mit dem Sanjeevini-System und habe es im Rahmen zahlreicher Seminare und Arbeitskreise weiterentwickelt .
Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt heute im geistigen Bereich, wobei das Wissen um die Macht der Worte und Gedanken eine wesentliche Rolle spielt. Wichtig ist mir vor allem die Anwendung und richtige Formulierung von Affirmationen.
Wir brauchen keine teuren Ausbildungen, nur offene Herzen - und Anfangsimpulse. Und genau DIE möchte ich geben! Gleichzeitig mache ich Mut, einfach zu beginnen und in die Eigenverantwortung zu gehen - der Rest entwickelt sich aus dem Tun.
ERFOLG sollte nicht das Ziel sein, sondern die Folge vom Tun, und das Tun sollte unserem Herzen folgen.

Wer ein Seminar bei sich anbieten und mich als Referentin einladen möchte, wendet sich einfach direkt an mich – wir können dann alles besprechen.

 

Leserwünsche für Austausch

Gerne gebe ich an dieser Stelle Eure e-mail-Adresse bekannt, damit sich Gleichgesinnte finden können. Bitte immer die Postleitzahl dazuschreiben, es soll ja möglichst in der Nähe sein. Bitte setzt euch direkt mit den jeweiligen Personen in Verbindung.

 

Erfahrungen und mehr

Ich habe mal eine Frage, gibt es auch Bachblüten, Schüsslerz Salze etc zum Einschwingen?

Antwort:

Das Einschwingen von Bachblüten oder anderen Informationen geht recht einfach:
den Namen der Bachblüte oder ein Bild davon auf den Sender der Übertragungskarte legen;
auf den Empfängerkreis einen kleinen Leeren Lotus legen;
mindestens 30sec. drauflassen, dabei ein Gebet sprechen, ein Mantra singen oder nur andächtig in die Stille gehen.
Der Name darf dann in den Lotus oder auch oben drüber geschriebwen werden, damit man später weiß, um welche Energie es sich bei dieser Karte handelt.

Um wirklich „saubere“ Energien oder Informationen zu übertragen empfehle ich eine vorherige Reinigung. Dazu benutze ich die Neutralisekarte. Dort lege ich das Bild, das Wort, den Stein, das Medikament … für eine Minute drauf. Ich sage der Neutralise, dass dieses „Ding“ jetzt gereinigt weden soll, so dass nur die für mich zuträglichen Informationen erhalten bleiben (oder bei Steinen nur die ursprünglich vom göttlichen Schöpfergeist gewollten Energien erhalten bleiben).

 

Allgemeine Gesundheitstipps

Ich zitiere aus einem blog:

Wozu braucht “Medizin” die Plazenta und die Nabelschnur unserer Kinder?

In der Nabelschnur und in der Plazenta sind Stammzellen. Die Geschäftemacher nutzen diese Stammzellen u.a. als Klon und Ersatzteillager für die Nachzucht !

Im Moment der Geburt befindet das neugeborene Kind sich im Zustand der Doppelatmung. Als Allererstes bekommt es den Sauerstoff und die Nährstoffe durch die Nabelschnur. Seine Lungen sind noch nicht vollständig aktiviert, nach und nach fängt es durch die Nase nach Luft zu schnappen und aktiviert somit langsam seine Lungen.

Was tun die “Ärzte”? Sie durchtrennen die Nabelschnur sofort nach der Geburt, unterbrechen somit die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr. Der Säugling spürt eine Erstickung, fängt an, heftige Atemzüge zu machen und versucht somit, seine Lungen zu aktivieren – das tut weh! Außerdem – das Blut, das sich in der Plazenta befindet, muss in den Säugling übergehen! Wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, bekommt das Kind sofort nach der Geburt das Blut nicht in ausreichender Menge ab. Das Blut in der Plazenta enthält aber das natürliche Immunitätsspektrum für das Kind. Das heißt, wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, wird dem Kind absichtlich ein Teil der natürlichen Immunität vorenthalten. Wozu? So ein Kind, das nicht die ganze Immunität von Anfang an bekommt, wird aller Wahrscheinlichkeit nach viele Probleme mit seiner Gesundheit im Verlaufe seines Lebens haben. Das bedeutet wiederum, dass die “Mediziner” den Eltern nun eintrichtern können, dass das Kind nun Impfungen, Tabletten, Mixturen und Operationen benötigt. Je mehr Ungesunde Kinder und Menschen, desto mehr Klienten-Patienten hat die “Medizin”. Es ist einfach nur buisiness.

Die Nabelschnur darf man NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT durchtrennen.
Die “Ärzte” denken aber nicht daran. Unter guten Scheingründen wollen sie es so schnell wie möglich erledigen, damit die Nabelschnur und die Plazenta möglichst frisch bleiben.

Nun die Frage – wozu braucht die Medizin frische Plazenta und Nabelschnur?
Aus ihrem Gewebe werden teure medizinische und kosmetische Präparate gemacht.

 

Die EU – der Feind in Deinem Land: Wie uns Brüssel vergiftet

Mit nahezu verheimlichter Zulassung der US-amerikanischen Isoglucose als Ersatz für den angeblich gefährlichen Kristallzucker in Europa drohen Krebs, Unfruchtbarkeit, Alzheimer, Parkinson, Fettleibigkeit, Diabetis, Depressionen: Die EU macht´s möglich.

http://brd-schwindel.ru/die-eu-der-feind-in-deinem-land-wie-uns-bruessel-vergiftet/

 

Was sind die wirklichen Ursachen von ADHS und ADS? Die entscheidende Frage aber ist: Würden Sie Ihrem Kind ein Medikament geben, dessen langfristige Wirkungen nicht bekannt sind, dessen Nutzen nicht bewiesen ist und das gravierende Nebenwirkungen hat und das unter das Betäubungsmittelgesetz fällt?

Über die Therapie mit Ritalin

Seit Jahrzehnten behandeln Psychiater die Krankheit mit Methylphenidat, das Apotheken unter dem bekannteren Handelsnamen „Ritalin“ anbieten. Das Sympathomimetikum intensiviert die Tätigkeit des Sympathikus. Der Hirnnerv steigert die Stoffwechsel-Aktivität wie Blutdruck und Puls. Die Dämpfung des Sympathikus durch Ritalin ist bei ADHS-Patienten eine paradoxe Wirkung. Und die nutzen Ärzte für die Behandlung der Krankheit ADHS/ADS.

Ritalin gilt als das „Wundermittel" gegen ADHS bzw. ADS und Hyperaktivität bei Kindern. Es kann aber erhebliche Nebenwirkungen haben: Hemmung des Wachstums, Krampfanfälle, visuelle Störungen, Nervosität, Schlafprobleme, Magersucht und Psychosen.

Ritalin gehört zur einer Gruppe von Medikamenten, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, wie zum Beispiel auch: Morphium und Amphetamine - also alles Medikamente mit einem hohen Missbrauchs- und Abhänigkeitspotential. Dabei ist Ritalin eigentlich ein Aufputschmittel, dessen Wirkung auf ADS-/ADHS Kinder genau umgekehrt wirkt, wie ich oben bereits erwähnte. Dabei gibt es keine stichhaltigen Studien, dass Ritalin wirkt und erst recht keine Studien über die Sicherheit von Ritalin - auch nicht nach 15 Jahren der Anwendungsbeobachtung im „Feldversuch" mit „wirklichen" Kindern.

Nur das Beste für unsere Kleinsten –

Wissenswertes über Babykost

Die heute übliche Baby- und Kleinkinderkost ist alles andere als gesund für unsere Jüngsten.

Diese Zivilisationskost führt schon bei unseren Kindern zu einer Schwächung der

Selbstheilungskräfte und zu chronischen Gesundheitsproblemen wie immer wiederkehrende

Infekte, Allergien, Neurodermitis, Darmerkrankungen, Haltungsschäden, Fettsucht, um nur einige Beispiele zu nennen.

Wirtschaftsinteressen und Medien

Die Säuglingskost hat sich in den letzten 100 Jahren erheblich verändert. War es früher

selbstverständlich, die Mahlzeiten aus frischen Zutaten selbst zuzubereiten, wie den

Haferschleim, den Obst- oder Gemüsebrei, so ist es heute geradezu verpönt.

Dank jahrelanger „Gehirnwäsche“ durch die Medien und Verbreitungsstrategien der Industrie

(Empfehlung in Spitälern und Gratisproben) ist es gelungen, dass heute generell Fertigkost

gekauft wird. Ratschläge von Ärzten und Experten für Kinderernährung erfolgen oft im Dienste der

Nahrungsmittelindustrie.

Babykost unter der Lupe

Bei der industrialisierten Säuglingskost handelt es sich nach dem Ernährungsforscher Prof.

Werner Kollath um die minderwertigsten Nahrungsmittelgruppen, nämlich um Konserven

und Präparate. Die pulverisierten Milchpräparate haben mit lebendiger, vollwertiger Kost

nichts mehr zu tun. Sie sind Imitate und werden aus isolierten Nahrungsbestandteilen neu

zusammengesetzt und mit verschiedenen synthetischen Zusatzstoffen versehen.

Entmineralisierte Molke, entrahmte Milch,Quellstärke, Maltodextrin, Emulgatoren uam. sind Bestandteile eines Säuglings-“Milch“produktes.

Ein Getreide-Fertigpulver enthält Auszugsmehl, Magermilch- und Vollmilchpulver, pflanzliche

Öle und Fette, Zucker, Fruchtzucker, Traubenzucker, Calciumcarbonat, Glucosesirup,

diverse Vitamine, Eisen, Calcium, Kaliumjodid. Dabei handelt es sich durchweg um minderwertige, krankmachende Zutaten wie raffinierte Fabrikfette, Auszugsmehle und Fabrikzucker.

Die Milchprodukte stammen aus Massentierhaltung. Magermilchpulver ist

das Minderwertigste, das man aus Rohmilch gewinnen kann (neben der H-Milch). Seit 1990

wird auch Kaliumjodid, ein gesundheitlich bedenklicher Stoff, zugefügt. Die synthetischen Zusatzstoffe stellen unübersehbare Gesundheitsrisiken für unsere Jüngsten dar.

Mit dem Zuckergehalt wird getrickst, es werden die verschiedenen Fabrikzuckerarten separat

angeführt, so dass Zucker nicht als erster Stoff in der Zutatenliste steht. Werden die

Zuckerarten addiert, so macht er den größten Anteil des Inhalts aus. Und Fabrikzucker ist

der Krankmacher Nr. 1 und macht süchtig ! Eine Dose Instant – Teegetränk hat z.B.einen Gesamtzuckergehalt von 91 % !

Bei einer Anfangsnahrung mit dem deutlich sichtbaren Hinweis „ohne Kristallzucker“, ist

trotzdem Fabrikzucker enthalten, nämlich Glucosesirup und Traubenzucker.

Die ersten krankmachenden Symptome bei dieser Nahrung können Verstopfung,

Hautausschläge und ständige Infektanfälligkeit sein. Bleibt es bei der minderwertigen Ernährung sind ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten in späteren Jahren vorprogrammiert.

Laut ÖKO-Test (Kurier-Artikel vom 1.4.2014) waren 12 Milch-Getreide-Breie zu süß, es

waren 22 g Fabrikzucker pro Portion enthalten ! Lt. WHO soll ein Erwachsener nicht mehr als

25 g Zucker pro Tag zu sich nehmen.

Nur die besten Zutaten ?

Der Bio-Schwindel macht nicht einmal vor Babynahrung Halt. Am deutschen Biohof Tiemann

werden Puten gemästet, die am Ende kaum mehr aufrecht stehen oder laufen können. Sie

sind die Hochleistungszüchtung des riesigen internationalen Konzerns AVIAGEN mit dem

Ziel, möglichst viel Brustfleisch anzusetzen - Fleisch, das die Firma HIPP zu Baby-Menüs in

Gläschen verarbeitet.

Die öfters auf den Gläschen empfohlene Erwärmung im Mikrowellenherd ist

verantwortungslos, denn es ist erwiesen, dass sich Mikrowellennahrung schädlich auf das

Blutbild auswirkt (Forschungsarbeiten Prof. Bernard Blanc und Dr. Hans-Ulrich Hertel) und

krank macht.

Nestle & Co

1867 stellte der Apotheker Henri Nestlé die 1. B abynahrung der Welt her. Heute ist Nestlé

der größte Säuglingsnahrungshersteller der Welt und forciert durch aggressive Werbestrategien die künstliche Flaschennahrung.Die Kosten der Nestlé-Werbekampagnen sind höher als das Budget der WHO. Lt. UNICEFsterben jährlich ca. 1,5 Millionen Säuglinge in den Entwicklungsländern an der „Flaschenkinderkrankheit“, weil sie nicht gestillt werden.

Vollgetreide für Säuglinge ?

Vor Vollgetreidenahrung für Säuglinge und Kinder bis 2 Jahre wird strengstens gewarnt.

Zitat Dr. M.O. Bruker: „Bei dieser Panikmache handeltes sich um eine reine Schreibtischtheorie“.

Natürlich verdaut der Säugling die Stärke des Vollkorns, die für die Verdauung der Stärke notwendigen biologischen Wirkstoffe sind im Vollkorn samt Keim und Randschichten enthalten. Durch den Enzymreichtum im rohen Vollkorn wird dem Darm die Verdauungsarbeit erleichtert, er wird entlastet.

Vollgetreide und Allergien

Allergieauslösend wirkt nicht das Vollkorn, sondern die Milch, welche artfremdes, tierisches

Eiweiß enthält. In diesem Fall kann Säuglingen eine Frischkorn-Mandelmilch (Vollkorn,

Mandeln, Wasser) gefüttert werden. Bei Allergien sollten außerdem noch Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Topfen, Joghurt und Eier gemieden werden, nicht aber das Vollgetreide ! Daneben sei noch

der wichtige Hinweis angebracht, dass Allergien erst existieren, seit es Impfungen gibt !

Wie sieht eine gesunde Babykost aus ?

Der Säugling braucht eine vitalstoffreiche und vollwertige Kost, um ein aktives Immunsystem

aufzubauen und sich gut entwickeln zu können.

Stillen ist das Beste

Stillen ist das Einfachste, Natürlichste und Beste für das Baby. Nicht nur die optimal

zusammengesetzte Milch und die darin enthaltenen Schutzstoffe, sondern auch den so

wichtigen Körper- und Hautkontakt braucht der Säugling, um gut gedeihen zu können.

Ist Stillen nicht möglich, so kann Frischkornmilch gegeben werden. Es wird frisch

gemahlenes Getreide, Wasser und unbehandelte Rohmilch/ Mandelmilch verwendet.

Frischkornmilch/Frischkornmandelmilch/Frischkornmüsli sind Lebensmittel, wie die

Schöpfung sie uns bietet, enthalten alle Vitalstoffe in natürlichem Verhältnis; damit können

unsere Kleinsten gesund groß werden. Diese Empfehlungen basieren auf jahrzehntelanger

Erfahrung von Dr. Bruker. Auch der Kinderarzt Dr. M. E. Bircher, Sohn des berühmten Dr.

Max Bircher-Benner, empfahl mit Erfolg bei nicht gestillten Säuglingen selbst zubereitete

Frucht-Mandelmilch.

Wenn die ersten Zähne da sind, zeigt die Natur an, dass schon festere Nahrung mit dem

Löffel zugefüttert werden kann: Frischkornmüsli, Gemüse, Getreide, Obst, Kartoffeln –

Es ist besonders wichtig, dass die Bezugspersonen Vollbild sind und sich ebenfalls vollwertig ernähren.

Natürliche Ernährung ist ein wichtiger Grundstock für den kleinen Erdenbürger, aber nicht

alles. Auch Schlaf, frische Luft, Zärtlichkeit und Zuwendung sowie Sinneserfahrungen sind

wichtig.

Literatur:

1) Dr. Gerhard Buchwald: Impfen – das Geschäft mit der Angst

2) Dr. Max Bircher-Benner: Ordnungsgesetze des Lebens

3) Dr. M.O. Bruker: Biologischer Ratgeber für Mutter und Kind

4) Jean Liedloff: Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

 

Gedanken

- A - Der Arzt soll die Kraft und die Natur der Krankheit im Ursprung suchen, denn den Rauch vom Feuer sollen wir nicht löschen, sondern allein das Feuer.

- B - Wenn die Sprache nicht stimmt, so ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist.

Ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist, so kommen die Werke nicht zustande. Also dulde man keine Willkür in den Worten.

 

Geschichte

Das Leben ist wie eine Reise im Zug

Wir werden geboren und steigen in den Zug ein.

Ein Zug mit vielen Abteilen, fremden Menschen, einer ungewissen Zukunft.

Menschen steigen ein, bleiben, oder gehen.

Es gibt schöne Momente und weniger schöne Momente.

Es gibt Fahrgäste, die einem nicht auffallen und diejenige, die dazu beitragen,

eine wunderschöne Zugfahrt zu durchleben.

Manche hinterlassen beim Aussteigen eine tiefe Erinnerung.

Das große Mysterium ist, dass wir nicht wissen,

wann wir endgültig aussteigen werden, und genauso wenig,

wann unsere Mitmenschen aussteigen werden,

nicht einmal derjenige, der direkt neben einem sitzt.

Was mich glücklich macht, sind die vielen schönen Momente,

mit denen sich während der Zugreise meine Koffer füllen

und wir irgendwann sagen können:

Die Zugfahrt war schön, unser Leben war schön.

 

Erinnerung

(immer wieder, weil bei jedem neuen RB viele neue Leser/innen dazukommen)

Unsere größte Macht sind unsere Gedanken! Die Dinge, mit denen sich meine Gedanken beschäftigen, werden verstärkt. Wenn ich z.B. ständig an eine Finanzkrise denke und negative Informationen weiterleite, trage ich dazu bei, dass sie sich realisieren. Wenn ich ihnen die gedankliche Zuwendung entziehe, verlieren sie ihre Existenzmöglichkeit.

Mein Vorschlag: Alle, die Lust haben, können die positive Kraft verstärken, und zwar nicht in einer einmaligen Aktion, sondern in einem täglichen „Liebes-Dauerbrenner“, in den sich alle je nach Lust und Zeit einklinken können. Täglich deshalb, damit Jede/r täglich die Chance hat mit dabeizusein - wenn nicht heute, dann eben an einem anderen Tag, es ist immer der richtige Zeitpunkt!

Täglich um 19:30 fügen wir uns gedanklich zusammen

und senden ALLEN WESEN DES UNIVERSUMS Liebe.

Vielleicht erinnert Ihr Euch:

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten zu verdienen scheine,

denn dann brauche ich es am dringendsten.“

Sicher ist Euch dann klar, dass genau die, über die am meisten geschimpft wird, unsere Liebe am dringendsten brauchen, damit z.B. menschenwürdige Entscheidungen getroffen werden können.

Ihr könnt natürlich aktuelle Themen mit einbeziehen - diese Form der „Heilung“ ist auf jegliche Situation anwendbar. Denkt bitte immer daran, dass wir uns FÜR etwas Positives einsetzen.

 

Kerzen-Anzünde-Seite“

http://www.gratefulness.org/light-a-candle/view-all

Ich finde die Seite wunderschön, und es ist eine sehr kraftvolle Möglichkeit, Dinge/Situationen auf einen guten Weg zu bringen. Ihr könnt eine Kerze anklicken und dann der Anweisung folgen. Eine Kerze bleibt nur 48 Stunden aktiv, also bitte immer wieder neue anzünden!!! Diese vielen lieben Gedanken erfüllen das All und spenden Kraft, Freude, Zuversicht, Frieden, Harmonie und so vieles mehr. DAS ist es, was die Welt braucht!

Euch allen wünsche ich eine GUTE ZEIT --- Helga Ute Myrkit (HUM) Hoffmann

Dieser Artikel wurde bereits 627 mal angesehen.



.