Der Tag, an dem wir verstehen, dass alles Gott gehört, wird der Tag der Dämmerung wahren Wissens sein.

Termin-Kalender

September 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01.
02. 03. 04. 05. 06. 07. 08.
09. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
16. 17. 18. 19. 20. 21. 22.
23. 24. 25. 26. 27. 28. 29.
30.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 
  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.

Rundbrief 90 vom 21.11.2018

 

 

Rundbrief 90 vom 21.11.2018

Liebe Leserinnen und Leser!

Ihr bekommt diesen Rundbrief, weil Ihr Euch auf www.sanjeevini.de eingetragen habt, im Sanjeevini-shop bestellt habt oder weil ich meine, dass er Euch Freude bereitet. Sollte jemand diesen Rundbrief (etwa monatlich) nicht mehr erhalten wollen, schickt bitte eine kurze Rückantwort. Lieber ist es mir natürlich, wenn Ihr das Projekt weiterempfehlt ;-) Vielen Dank.

Alles, was ICH kommentiere, ist kursiv geschrieben.

 

Neuigkeiten

Im Dezember gibt es, wie in all den Jahren davor, den „Adventskalender“ - d.h. jeden Tag gibt es eine kleine Geschichte, ein Gedicht oder einen Gedanken. Von heiter bis besinnlich ist für Jeden etwas dabei. Voraussichtlich Ende Januar kommt dann wieder der reguläre Rundbrief.

 

Ein Zitat von Dr. Pandalis zum Umweltschutz – Danke an Friedrich!!!

Mutige Protagonisten auf der ganzen Welt führen uns vor, wie der Schutz von Mensch und Natur funktioniert: Der indische Bundesstaat Sikkim mit seinem Ministerpräsidenten Shri Pawan Chamling hatte bereits 2003 beschlossen, die Landwirtschaft des gesamten Bundesstaats auf Öko-Landbau umzustellen. Ohne Rücksicht auf die Interessen der Chemie- und Agrarlobby wurde das Ziel verfolgt und im Januar 2016 erreicht. Das ehrenwerte Anliegen des Ministerpräsidenten: In bester Manier eines fürsorglichen Landesvaters will er seine Bürger vor den tödlichen Gefahren der Chemie und das Ökosystem vor der Zerstörung retten. So ist mittlerweile auch der Verkauf von Pestiziden in Sikkim verboten. Die vorbildliche Gesetzgebung wurde unlängst mit dem Future Policy Award in Gold geehrt.
Auch Afrika geht mutig voran: Dort sind in zahlreichen Ländern Einfuhr, Produktion, Verkauf und Verwendung von Plastiktüten teils schon seit einem Jahrzehnt verboten –unter Androhung drastischer Haft- und Geldstrafen. In Kenia sieht der Gesetzgeber bei Zuwiderhandlungen bis zu vier Jahre Haft und Geldbußen bis zu 40.000 € vor. Und Europa?

Europa ist seit ewigen Zeiten ein in seiner Bestialität dösendes, dummköpfiges Ungeheuer.“

Zum Plastik hat das Europäische Parlament Ende Oktober einen butterweichen Beschluß gefaßt: Ab 2021 soll ein Verkaufsverbot für einige Wegwerfprodukte wie Wattestäbchen, Strohhalme und Teller aus Plastik gelten, wenn sich in Verhandlungen nichts anderes ergibt. In Jahren vielleicht ein teilweises Verkaufsverbot – das ist das Gegenteil von mutig. Noch schlimmer ist es bei der Chemie: Das prägnanteste Beispiel ist die jüngste Verlängerung der Glyphosat-Zulassung um fünf Jahre. Das Zünglein an der Waage im abstimmenden Ausschuß war der deutsche Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, der entgegen vorheriger Absprachen für die Verlängerung stimmte. Seine Motivation ist ein Jahr nach dem Beschluß offensichtlich: Schmidt strebt einen Posten im Aufsichtsrat der DB AG an, dem größten Glyphosat-Verbraucher der Republik. 75 Tonnen des Gifts versprüht die Bahn jährlich, um ihre Gleise frei zu halten. Die Bahn ist also längst nicht so umweltfreundlich, wie die meisten von uns dachten.
Der Interessenkonflikt Schmidts ist so deutlich, daß die Ethikkommission des Bundestags eine zwangsweise Wartezeit von 12 Monaten verhängt hat, bevor er zur Bahn wechseln darf. Gegen die katastrophalen Folgen des Glyphosats hilft das Warten allerdings überhaupt nicht. Dagegen hilft nur das Vorangehen einzelner, die es auch hierzulande gibt und die der Lobby die Stirn zeigen, indem sie auf das Gift in ihren Gemeinden verzichten.

 

Wolfgang Arnold - Strophanthin

Eines der bedeutendsten pflanzlichen Medikamente der Medizingeschichte droht zu verschwinden. Es geht um Strophanthin, das bis 1960 als führendes Heilmittel in der deutschen Herzmedizin anerkannt war. Herzerkrankungen sind in Deutschland Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht so sein, denn es gibt einen hochwirksamen pflanzlichen Wirkstoff, der schon unzähligen Menschen mit Angina pectoris und Herzinfarkt das Leben gerettet hat. Obwohl seine fantastische Wirkung längst wissenschaftlich untermauert ist und Tausende von Ärzten es erfolgreich eingesetzt haben, stehen wirtschaftliche Überlegungen dagegen, weil andere, teure Therapien möglicherweise durch Strophanthin überflüssig würden. Strophanthin (aus einer afrikanischen Lianenart gewonnen) wirkt auf mehrere Komponenten positiv ein, vor allem auf Herz, Nerven, Arterien und rote Blutkörperchen. Es vereint die Qualitäten einer Reihe von herkömmlichen Medikamenten, allerdings ohne deren Nebenwirkungen. Auch wirkt es bei Bluthochdruck, Herzschwäche, Schlaganfall, arterieller Verschlusskrankheit der Beine, Asthma bronchiale, Demenz, endogener Depression und Grünem Star.

Alle modernen Medikamente wie Betablocker, ACE-Hemmer und so weiter sind zwar klinisch getestet, können aber eines nicht: den Sauerstoffbedarf des Herzens senken. Was jeder Sportler kennt und dringend zu vermeiden sucht, ist die Überanstrengung der Muskeln bis hin zur Übersäuerung. Ein übersäuerter Muskel ( auch das Herz ist ein Muskel!!! - HUM ) ist nicht mehr leistungsfähig und belastbar. Es kommt zum Muskelkrampf.

Strophanthin ist mit allen Medikamenten gut kombinierbar. Es kann völlig gefahrlos individuell nach Bedarf dosiert und auch vorbeugend eingenommen werden. Zur Therapie akuter Herzschwäche wurde die Substanz sogar bis 1992 besonders empfohlen. Aufgrund dieser Eigenschaften gehört das preiswerte, hochwirksame Strophanthin eigentlich in jede Notfall-Apotheke. Angesichts der bevorstehenden Krisensituation und ihrer Engpässe in der Gesundheitsversorgung sollte es in jedem Haushalt verfügbar sein. Doch leider ist es schwierig, die Substanz für lebenserhaltende Maßnahmen bereit zu halten. Doch wenn Sie zu Ihrem Arzt gehen und ihn um die Verschreibung von Strophanthin bitten, werden Sie in der Regel auf Granit beißen.

Strophanthin wird von der Schulmedizin mit „Digitalis“ in einen Topf geworfen. „Digitalis“ treibt den Sauerstoffverbrauch des Herzens in die Höhe, was bei Angina pektoris und Herzinfarkt keineswegs angebracht ist. Strophanthin dagegen senkt den Sauerstoffverbrauch des Herzens. Alle Unterschiede zwischen Digitalis und Strophanthin werden von schulmedizinischer Seite hartnäckig ignoriert. Eingehende Kenntnisse darüber, wie Strophanthin genau wirkt und was es alles leistet, sind leider aus der ärztlichen Ausbildung ausgegrenzt. Es gibt nur wenige Ärzte, die sich mit Strophanthin gut auskennen und dieses Mittel verschreiben. Wie kommen Sie an deren Adressen? Dr. Wieland Debusmann, der selber im jungen Alter von 42 einen Herzinfarkt erlitt, ist ein „Strophanthin-Erfahrungsexperte“. Auf seiner sehr informativen Website www.strophantus.de werden alle Aspekte zum Thema Strophanthin beleuchtet. Dort findet sich auch eine Liste von Ärzten, vorzugsweise aus Deutschland, die Strophanthin verschreiben – und auch in welcher Form und Verordnungsweise. Für alle, die sich richtig in das Thema hineinknieen möchten, gibt es zwei sehr empfehlenswerte Bücher:

Die Lösung des Herzinfarkt-Problems: Strophanthin. Über die Verhinderung der optimalen Vorbeugung und Behandlung.

Verfemt, geleugnet und unterdrückt: das segensreiche Herzmittel Strophanthin.

Ergänzung von HUM: Da kann uns, wie bei vielem anderen die Sanjeevini-Übertragungskarte helfen. Es genügt der Name „Strophanthin“ auf einem Zettel, der auf den Sender der Übertragungskarte gelegt wird. In die Ausgabe können z.B. neutrale Globuli gelegt werden. Mit guten Gedanken, einem Gebet oder einem Mantra wird die Übertragung aktiviert. So können wir der Pharma ein Schnippchen schlagen, die am liebsten alle alten Heilkräuter verbieten würde, um uns ihre meist teuren Medikamente aufzuzwingen.

 

Leserwünsche für Austausch

Gerne gebe ich an dieser Stelle Eure e-mail-Adresse bekannt, damit sich Gleichgesinnte finden können. Bitte immer die Postleitzahl dazuschreiben, es soll ja möglichst in der Nähe sein. Bitte setzt euch direkt mit den jeweiligen Personen in Verbindung.

Conny Bogner, PLZ: D - 85244 conny.bogner@t-online.de

 

Erfahrungen und mehr

Mit der Beinwellcreme hab ich gute Erfahrungen gemacht. Insbesondere bei Muskelverspannungen, an denen ich oft leide, ist sie ein Hauptgewinn.

Allgemeine Gesundheitstipps

Wilhelm Junker übermittelt sehr fleißig div. Berichte aus Rundfunk und Presse. Heute zitiere ich daraus, aus Platzgründen stark gekürzt.

Naturheilkundliche Betrachtungen (ausführlich zu finden bei René Gräber)

Die weit verbreitete Ansicht: „Ich habe mich angesteckt" ist im Grunde nicht zutreffend bzw. relativ ungenau. Wenn man sich mit einem Erreger infiziert hat (was Sie sowieso dauernd tun), kommt es auf das Immunsystem an, ob überhaupt Symptome produziert werden. Der Ansatz einer naturheilkundlichen (und auch ganzheitlichen) Therapie ist also nicht die Vernichtung des Erregers mittels eines Medikaments, sondern die Aktivierung des Immunsystems, sodass es spielend mit jedem Erreger fertig wird, sonst macht sich Abwehrschwäche breit.

Als vorbeugende Maßnahme bietet die Schulmedizin gegen nur (!) einige Erreger von Infektionserkrankungen das Impfen an, das vor dem eigentlichen Erregerkontakt das Immunsystem in eine gezielte Abwehrlage versetzen soll.

Ergänzung von Wilhelm: Die Grippe-Erreger mutieren laufend und brauchen ständig andere Bekämpfungsmethoden. Der Impfstoff wird im Frühjahr ausgewählt und die Erzeugung in Gang gesetzt, doch der Erreger wandelt sich bis zum Herbst. Es wird – eigentlich zufällig – eine Variante ausgewählt, die aber im Herbst bereits unnütz sein kann.Dann hat man den Geimpften eher geschadet, wenn die Aussage eines amerikanischen Arztes zutrifft, dass besonders Geimpfte Krebs bekommen. Auch Todesfälle gab es nach Impfungen, welche aber von der Schulmedizin nur ungern kausal der Impfung zugeordnet werden. Daher: gesund leben und das Immunsystem aufbauen und sich die Impfung sparen!

 

Zum Thema einer besonderen Wasserqualität (Jordanwasser) am 18. und 19. Januar eines jeden Jahres berichtete ich im Rundbrief von Januar 2018.

 

Gedanken

A - Unmögliches wird möglich, wenn der Versuch unternommen wird, es zu erreichen..

B - Macht Ernst mit euren schönen Worten, so wird das Paradies auf Erden sein.

C - Wenn man Liebe nicht bedingungslos geben und nehmen kann, so ist es nicht Liebe, sondern ein Handel.

 

Geschichte

Gottvertrauen

Eine Geschichte über das "freudige Erwarten" dessen, was Du aus der Fülle des Universums gewählt hast. Als die Trockenheit schon, wie es schien, eine Ewigkeit andauerte, wußte die kleine Gemeinde von Bauern nicht mehr, was sie tun sollten. Der Regen war nicht nur für die Ernte wichtig, sondern auch für das tägliche Leben im Dorf. Als das Problem immer drängender wurde, beschloss man, eine Gebetsversammlung abzuhalten, in der um Regen gebetet werden sollte. In Erinnerung an ein altes Ritual kamen die Leute ins Gemeindehaus. Der Pastor beobachtete, wie immer mehr Gemeindemitglieder eintrafen. Trotz der Wichtigkeit des Zusammentreffens, plauderten diese miteinander über dies und das, vorwiegend über Belangloses. Während der Pastor von Gruppe zu Gruppe schlenderte und die einzelnen begrüßte, fiel ihm auf, dass diesen Menschen die Kraft dieser Zusammenkunft nicht bewusst war. Sie unterhielten sich über oberflächliche Dinge. Als er gerade das Wort ergreifen wollte um die Menschen auf das gemeinsame Gebet für den Regen einzustimmen, fiel sein Blick auf ein kleines Mädchen in der ersten Reihe. Sie strahlte vor Aufregung und freudiger Erwartung. Neben ihr ... lag ein roter Regenschirm. Die Schönheit und Unschuld dieses Augenblicks brachte den Pastor zum Lächeln und zum Weinen. Der Glaube dieses kleinen Mädchens unterschied sich so enorm von dem der übrigen Menschen im Raum. Diese vielen Menschen waren gekommen, um für Regen zu beten! Das Mädchen war gekommen, um Gottes Antwort zu erleben!

 

 

Über meine Seminare

Wir können die Macht der Worte und Gedanken nutzen, um unser Leben zu gestalten, um Heilung zu bewirken, um glücklich zu sein und vieles mehr. Ich möchte Mut machen, das eigene Potenzial in Besitz zu nehmen und neue Wege zu gehen. Das Grundthema all meiner Seminare ist die Eigenverantwortung, die wir durch unsere Sprache für uns und unser Tun übernehmen – auch wenn wir uns dessen oft gar nicht bewusst sind.

Seit 2002 arbeite ich mit dem Sanjeevini-System und habe es im Rahmen zahlreicher Seminare und Arbeitskreise weiterentwickelt. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt heute im geistigen Bereich, wobei das Wissen um die Macht der Worte und Gedanken eine wesentliche Rolle spielt. Wichtig ist mir vor allem die Anwendung und eine möglichst optimale Formulierung von Affirmationen.
Wir brauchen keine teuren Ausbildungen, nur offene Herzen - und Anfangsimpulse. Und genau DIE möchte ich geben! Gleichzeitig mache ich Mut, einfach zu beginnen - der Rest entwickelt sich aus dem Tun.
ERFOLG sollte nicht das Ziel sein, sondern die Folge vom Tun, und das Tun sollte unserem Herzen folgen.

Wer ein Seminar bei sich anbieten und mich als Referentin einladen möchte, hat den kürzesten Weg und spart die Seminargebühr ;)

 

Erinnerung

(immer wieder, weil bei jedem neuen RB viele neue Leser/innen dazukommen)

Unsere größte Macht sind unsere Gedanken! Die Dinge, mit denen sich meine Gedanken beschäftigen, werden verstärkt. Wenn ich z.B. ständig an eine Finanzkrise denke und negative Informationen weiterleite, trage ich dazu bei, dass sie sich realisieren. Wenn ich ihnen die gedankliche Zuwendung entziehe, verlieren sie ihre Existenzmöglichkeit.

Mein Vorschlag: Alle, die Lust haben, können die positive Kraft verstärken, und zwar nicht in einer einmaligen Aktion, sondern in einem täglichen „Liebes-Dauerbrenner“, in den sich alle je nach Lust und Zeit einklinken können. Täglich deshalb, damit Jede/r täglich die Chance hat mit dabeizusein - wenn nicht heute, dann eben an einem anderen Tag, es ist immer der richtige Zeitpunkt!

Täglich um 19:30 fügen wir uns gedanklich zusammen

und senden ALLEN WESEN DES UNIVERSUMS Liebe.

Vielleicht erinnert Ihr Euch:

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten zu verdienen scheine,

denn dann brauche ich es am dringendsten.“

Sicher ist Euch dann klar, dass genau die, über die am meisten geschimpft wird, unsere Liebe am dringendsten brauchen, damit z.B. menschenwürdige Entscheidungen getroffen werden können.

Ihr könnt natürlich aktuelle Themen mit einbeziehen - diese Form der „Heilung“ ist auf jegliche Situation anwendbar. Denkt bitte immer daran, dass wir uns FÜR etwas Positives einsetzen.

 

Kerzen-Anzünde-Seite“

http://www.gratefulness.org/light-a-candle/view-all

Ich finde die Seite wunderschön, und es ist eine sehr kraftvolle Möglichkeit, Dinge/Situationen auf einen guten Weg zu bringen. Ihr könnt eine Kerze anklicken und dann der Anweisung folgen. Eine Kerze bleibt nur 48 Stunden aktiv, also bitte immer wieder neue anzünden!!! Diese vielen lieben Gedanken erfüllen das All und spenden Kraft, Freude, Zuversicht, Frieden, Harmonie und so vieles mehr. DAS ist es, was die Welt braucht!

Euch allen wünsche ich eine GUTE ZEIT --- Helga Ute Myrkit (HUM) Hoffmann

 

Dieser Artikel wurde bereits 573 mal angesehen.



.